Gewöhnliche Mahonie - Mahonia spp.

Die gewöhnliche Mahonie stammt aus dem westlichen Nordamerika. Dort wächst sie im Unterholz auf feuchten, nährstoffreichen Böden. Sie ist ein immergrüner Strauch und erreicht Wuchshöhen von etwa 1.5 m. Sie bildet nur wenige Ausläufer. Sie ist ein sehr robuster Strauch mit hohem Zierwert.

Die Blütezeit ist im April-Mai. Die Fruchtreife ist im August-September, die Früchte bleiben häufig bis in den Winter an den Sträuchern hängen. Sie sind etwa 1 cm dick, kugelförmig bis oval. Sie haben eine hellblau bereifte Fruchtschale. Das Fruchtfleisch ist saftig und dunkelpurpurrot gefärbt. Die Früchte können roh gegessen werden, die Samen sollten wieder ausgespuckt werden. Man kann die Früchte auch passieren, um die Samen zu entfernen und mit anderen (säurearmen) Obstsorten als Kompott, Gelee, Wein, Likör oder dergleichen verwendet.

Sie wächst gut im Schatten wie auch in der Sonne. Die Mahonie ist sehr anpassungsfähig und genügsam. Sie bevorzugen nährstoffreiche und feuchte Böden. Besser nicht auf trockene oder kalkreiche Böden setzen. Auch nicht unbedingt in die volle Sonne setzen.

Sie ist eine wertvolle Bienenweide und ein Vogelnährgehölz.

Inhaltsstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, vor allem auch Vitamin C.