Hosta - Hosta spp.

Die Hosta, auch Funkie genannt, hat bereits eine lange Geschichte als Gemüse in China, Japan und anderen Teilen Asiens. Zunächst wurde sie als Wildgemüse in den Bergwäldern gesammelt. Später begann man dann die Pflanzen auch im Garten zu kultivieren. Leider geriet die Hosta als Gemüsepflanze dann in vielen Teilen der Welt in Vergessenheit. In Europa wird sie oft als ornamentale Pflanze kultiviert, wenige Menschen wissen jedoch, dass alle Hostas essbar sind. Die Hosta wird etwa 30 cm hoch und breit. (Manche Sorten werden bis zu 1,2 m hoch und breit.

Die noch eingerollten Blätter können im Frühling geerntet und als Spargel verwendet werden. Die Blätter eignen sich als Spinat oder zum einwickeln von Speisen. Junge Blätter können auch als Salat verwendet werden. Die Hosta hat ein sehr großes Potential für den Waldgarten, denn essbaren Garten und die regenerative Landwirtschaft. Ein Spinat- bzw. Salat- und Spargel-Ersatz, der im (vollen) Schatten wachsen kann! Die jungen Pflanzen sollten ein paar Jahre alt sein, bevor man mit der Ernte beginnt.

Sie wächst sehr gut im (vollen) Schatten und ist sehr winterhart. Sie bevorzugen feuchte Böden, ansonsten sind sie recht anspruchslos. Schnecken essen gerne Hostas, ansonsten ist die Pflanze jedoch frei von Schädlingen und Krankheiten.