Gelber Affodil - Asphodeline lutea

Der Gelbe Affodil, auch Goldwurz genannt, stammt aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien. Er ist eine ausdauernde krautige Pflanze. In Mitteleuropa ist zum Teil als ornamentale Zierstaude bekannt. Wenige Menschen wissen allerdings, dass die jungen Triebe, Blüten und Wurzeln dieser Pflanze essbar sind. Der gelbe Affodil wird etwa 60 cm hoch und 30 cm breit und während der Blütezeit zwischen März bis Juni etwa 1.5 m hoch.

Die jungen Triebe werden ganzjährig geerntet. Sie können wie Spargel gedünstet werden. Die Blüten schmecken süß und eignen sich gut für Salate. Die Wurzeln sind zwar klein, werden jedoch reichlich gebildet und können sowohl roh, als auch gegart gegessen werden. Sie haben ein nussiges Aroma. Sie wurden bei den alten Griechen als Gemüse hoch geschätzt und entweder wie Kartoffeln gegart oder mit Salz, Öl und Feigen vermengt gegessen. 

Sie sind nicht lange lagerfähig und sollten daher bald nach der Ernte gegessen werden. Allerdings können sie ganzjährig geerntet werden. Die jungen Triebe können in moderaten Mengen roh gegessen werden.

Der Boden sollte sandig bis lehmig sein und gut durchlässig und einen leicht sauren bis alkalischen Boden. Er bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte.