Knoblauch-Schnittlauch - Allium tuberosum

Der Knoblauch-Schnittlauch, auch Knolau, Chinesischer Schnittlauch, Thai Soi oder Buchu genannt, stammt ursprünglich aus China und wächst dort in Höhenlagen von 1000 bis 1100 m unter Büschen. Heutzutage ist er jedoch in weiten Teilen Asiens verwildert und wird weltweit als Gemüse und Gewürz angebaut. Er ist eine mehrjährige, krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 25 bis 80 cm und eine Wuchsbreite von etwa 30 cm. Er bildet sich langsam ausbreitende Horste und wird bis zu 30 Jahre alt. In China ist er ein sehr wichtiges Gemüse. Er ist winterhart bis -30°C.

 Die Blätter können während der gesamten Wachstumsperiode geerntet werden. Für einen sehr zarten Geschmack können sie blanchiert werden. Die Blüten und Blütenstängel werden im Sommer geerntet. Die Wurzeln können im Winter geerntet werden, sind jedoch nicht sehr groß. Alle Pflanzenteile haben einen milden Zwiebel-Knoblauch-Geschmack. Sie können in großen Mengen auch roh verwendet werden, beispielsweise für Salate. Man kann sie ebenfalls kochen – sie werden zB. viel für Dumplings, Pfannekuchen, Suppen oder Kimchi verwendet. Der Knoblauch-Schnittlauch enthält viel Vitamin-C.

 Der Knoblauch-Schnittlauch bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Der Boden sollte durchlässig sein und ohne Staunässe. Er vertägt verschiedene Bodenrten, bevorzugt jedoch nicht zu schwere Böden. Gute Nährstoffversorgung führt zu kräftigerem Wuchs.