Taybeere - Rubus fructicosus x. idaeus

Die Taybeere ist eine Kreuzung aus der Brombeersorte 'Aurora' und einer schottischen Himbeere. Sie ist eine stachelige und stark rankende Pflanze. Sie bildet bis zu 4 m lange Triebe. Es gibt jedoch auch Sorten ohne Stacheln.

Die Blütezeit ist von Juni-Juli (August). Sie sind selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt vorwiegend durch Hummeln und Bienen. Die Taybeere ist eine gute Bienenweide und ein Schutzgehölz für Vögel und Kleintiere.

Die Reifezeit ist von Anfang bis Ende Juli. Die Früchte sind purpurrot, sehr groß, 4-5 cm, länglich und süß-säuerlich. Sie eigenen sich für den Direktverzehr und auch zur Herstellung von Marmeladen, Gelees, Speiseeis und dergleichen. Die Taubere enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Provitamin A, Vitamin C, B1, E, K und Fruchtzucker, Fruchtsäure, Mineralstoffe, Pektine und Flavone.

Sie braucht einen sonnige bis halbschattigen Standort. Taybeeren bevorzugen einen nährstoffreichen Boden und leicht alkalische bis leicht saure Standorte.

Pflanzabstände: 1.5 m – 4 m, Reihenabstand 2.5-3 m. 3-4 Drähte zur Unterstützung. Die Pflanzen können horizontal trainiert werden. Sie trägt am zweijährigen Holz. Nach der Ernte werden die Triebe bodennah entfernt, während die neuen Triebe am Gerüst befestigt werden.